Nierenkur

Nierenreinigung

Eine Reinigung der Nieren auf rein pflanzlicher Basis zur Unterstützung ihrer Funktionsfähigkeit.

84,85 €
 
 

Die Niere ist ein lebenswichtiges Filter- und Regula­tionsorgan. Sie hat vielfältige Aufgaben, wie das Filtern und Ausleiten von wasserlöslichen Giftstoffen, Medika­menten und Abfallstoffen, die Regulation von Salzen, Wasser und dem Blutdruck und die Produktion von Hormonen. Durch die ungesunde Lebensweise in der heutigen Welt (Ernährung, Umweltgifte, Tabletten­miss­brauch, etc.) kann die Funktionsfähigkeit der Nieren im Laufe des Lebens nachlassen.
Die Bestandteile des Programms:
    •    1 Dose mit einer Wurzelmischung als Nierentee
    •    6 Dosen Vitamin B6 (Pyridoxin)
    •    1 Dose Uva Ursi (Bärentraube)
    •    1 Dose Ingwerwurzelkapseln
    •    1 Dose Magnesiumzitrat-Kapsel
    •    1 Flasche Goldrutentinktur
    •    Wir liefern die Präparate zum Programm mit einer ausführlichen Anleitung.

Die Nieren – Bedeutung und Funktion
Unsere beiden bohnenförmigen Nieren liegen in der Lendengegend neben der Wirbelsäule im Schutz der unteren Rippen. Jede Niere ist 10-12 cm lang und 5-6 cm breit mit einem Gewicht von 120-150 Gramm. Sie sind zum Schutz von festen Hüllen, den Nierenkapseln umgeben, welche wiederum in eine Fettkapsel eingebettet sind. Täglich müssen die Nieren 1700 Liter Blut filtrieren und 1,5 Liter Harn ausscheiden, um Schlacken und Endprodukte des Eiweiß- und Urinstoffwechsels (Harnsäure, Harnstoff und Kreatinin) zu entfernen und den Säfte- und Elektrolythaushalt (elektrisch leitende Minerale wie Na­trium, Kalium und Calcium) zu regulieren. Das Blut des menschlichen Körpers fließt etwa 60 Mal am Tag durch die Nieren und wird hier in seiner Zusammensetzung kontrolliert und reguliert.
Die Aufgaben der Nieren im Einzelnen
Regulation der osmotischen Konzentration (Ausgleich von Flüssigkeiten unterschiedlicher Konzentration): Die Nieren sorgen in diesem Sinne für eine ausgeglichene Wasserbilanz. Nach starker Flüssigkeitsauf­nahme setzt eine verstärkte Harnausscheidung ein, während bei Wassermangel oder reduzierter Trinkmenge nur wenig Urin ausgeschieden wird. Das Hormon Adiuretin sorgt dafür, dass bei Flüssig­keitsmangel eine gesteigerte Rückresorption von Wasser stattfindet, während seine Freisetzung bei Wasserüberschuss gehemmt wird.
Wurzelmischung Nierentee
Eine Unterstützung der Nierenfunktion auf natürlicher und rein pflanzlicher Basis. Die Blase und auch die Nieren gehören zu den Ausscheidungs- und Filterorganen des Menschen und sind von hoher Wichtigkeit. Um die Funktionen dieser Organe zu unterstützen ist eine regelmäßige und ausreichende Flüssigkeitsaufnahme erforderlich. Unse­re Teemischung aus Wasserdost, Eibischwurzel und Hortensien­wurzel ist auf die Bedürfnisse dieser beiden Organe abgestimmt. Es wird empfoh­len, den Tee vor dem Trinken einige Stunden lang ziehen zu lassen.

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vitamin B6 ist für die Verwertung von Eiweiß im Körper und damit für die Muskelfunktion notwendig. Vitamin B6 trägt dazu bei, einen normalen Homo­cysteinspiegel im Blut aufrecht zu erhalten und hilft dem Körper bei der Verwertung von Eisen. Es ist wichtig für die Abwehrkräfte und für die Funktion des Nervensystems. Vitamin B6 ist ein wasserlösliches Vitamin der B-Gruppe. Pyridoxin, auch Vitamin B6, ist der Sammelbegriff für drei sehr ähnliche chemische Verbindungen, die die Vorstufen von aktiviertem Vitamin B6, dem Pyridoxalphosphat sind. Es handelt sich um Pyridoxol, Pyridoxal und Pyrido­xamin; sie sind Vitamine aus dem B-Komplex. Alle drei Stoffe können vom Stoffwechsel ineinander überführt werden und besitzen dieselbe biologische Aktivität. Pyridoxin ist u.a. enthalten in Weizenkeime, Lachs, Walnuss.
Bärentraube (Uva Ursi)
Bei der Bärentraube (Arctostaphylos uva-ursi) handelt es sich um eine Pflanze, die im Volksmund als wilder Buchs, Moosbeere, Steinbeere oder Harnkraut bezeichnet wird. Die Art bildet einen niedrigen Strauch mit krugförmigen weißen bis rosa Blüten, aus denen sich rote, erbsengroße Beeren entwickeln. Die Blüten selbst bestehen aus 5 zurückgeschlagenen Kronzipfeln und 5-spaltigem Kelch. Die dunkelgrünen, ledrigen Blätter sind verkehrt eiförmig und ganzrandig. Die weitkriechenden, dicht be­blätterten Äste tragen rotbraune Zweige und bilden einen typischen immergrünen Spalierstrauch. Blütezeit ist von März bis Juni. Die Pflanze ähnelt der Preiselbeere. Die Lebensdauer der Bärentraube beträgt 100 bis 120 Jahre.
Bärentraubenblätter enthalten die Substanz Arbutin, bei der es sich chemisch gesehen um einen Hydrochinon-Abkömmling handelt. Die Wirkungen der Bärentraube werden in der Volksheilkunde seit Jahrtausenden geschätzt.
Ingwer

Wichtiger Bestandteil des Ingwers, beziehungsweise genaugenommen des Ingwer-Wurzelstocks, ist sein zähflüssiger Balsam, das sogenannte Oleoresin. Der Ingwer (Zingiber officinale), auch Ingber, Imber, Immerwurzel, Ingwerwurzel ge­nannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Ingwergewächse (Zingiberaceae) und gehört zu den einkeimblättrigen Pflanzen. Die wissenschaftliche für die Droge lautet Rhizoma zingiberis. Ingwer wächst in den Tropen und Subtropen und wird in Ländern wie Indien, Indonesien, Vietnam, China, Japan, Australien, Süd­amerika und Nigeria angebaut. Die Heimat der Ingwerpflanze ist nicht sicher be­kannt. Möglicherweise hat sie ihren Ursprung auf den pazifischen Inseln. Im 9. Jahrhundert wurde die Pflanze im deutschen Sprachraum bekannt. Die Wirkun­gen von Ingwer werden in der asiatischen Volksheilkunde seit Jahrtausenden geschätzt.
Magnesiumzitrat
Magnesium wird zum Aufbau gesunder Knochen und Zähne benötigt. Der Körper benötigt Magnesium für die Energieverwertung. Magnesium ist für einen ausgewogenen Elektrolythaushalt notwendig. Magnesium ist für die Muskel­funktion (einschl. des Herzmuskels) notwendig. Magnesium ist weiter­hin auch für das Nervensystem erforderlich. Magnesiumzitrat ist eine orga­nische Form von Magnesium, die vom Körper sehr schnell absorbiert werden kann. Magnesium kommt in der Natur wegen seiner Reaktionsfreudigkeit nicht in elementarer Form vor. Als Mineral tritt es überwiegend in Form von Carbonaten, Silicaten, Chloriden und Sulfaten auf. Magnesium gehört zu den Mineralstoffen, die der menschliche Organismus in verhältnismäßig großen Mengen benötigt. Mehr als 300 Stoffwechselvorgänge sind magnesium­abhängig.
Goldrutentinktur mit Bio-Siegel
Goldrute – In der Volksheilkunde seit langem bekannt. Die Goldrute ist eine aus­dauernde Pflanze. Sie erblüht zwischen August und Oktober, das Kraut kann man zwischen August und September sammeln. Danach wird es möglichst schonend getrocknet, so dass die Farbe und der Geruch erhalten bleiben. Die Goldrute verdankt ihren Namen ihrer Blütenfarbe und der Wuchs­form. Der lateinische Name (Solidago virgaurea) leitet sich von fest zusammen­fügen ab. Die Goldrute wird wegen ihrer wertvollen Inhaltsstoffe (Saponin, Gerbstoff, ätherische Öle) geschätzt. Ein reines Naturprodukt ohne künstliche Zusatzstoffe.


Der vorliegende Artikel wurde ohne direkte medizinisch-redaktionelle Begleitung und Kontrolle bereitgestellt. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie bitte einen anerkannten Therapeuten, Ihren Arzt oder Apotheker und nehmen Sie bitte auch niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Therapeuten, Arzt oder Apotheker ein.
Sie sollten die angebotenen Informationen niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden.

 

Ergänzende Artikel

 
FirstSkin® Prorepatin 20ml
Schnelle Hilfe bei Analfissuren und Dammriss

Inhalt: 0.02 Liter

Grundpreis: 0.1 l = 84,75 €

16,95 €

 
Prorepatin und Fingerlinge
Vorteilspaket bei Analfissur und Dammriss...

Inhalt: 0.02 Liter

Grundpreis: 0.1 l = 104,95 €

20,99 €